Was ist Religionswissenschaft?

Die Religionswissenschaft entstand im Europa des 19. Jahrhunderts aus dem Interesse an der Religionsgeschichte und an den aussereuropäischen Religionen. Unabhängig von religiös-normativen Positionen und Bewertungen will die Religionswissenschaft religiöse Sozialformen, Praktiken und Vorstellungen sowie aktuelle Entwicklungen erfassen.

Die Religionswissenschaft versteht sich heute als Kultur- und Gesellschaftswissenschaft im Austausch mit anderen Disziplinen. Sie will die speziellen Eigenarten ihrer Gegenstände in ihrem jeweiligen historischen, sozialen und kulturellen Zusammenhang verstehen. Konzentrierte sich die Religionswissenschaft früher auf aussereuropäische und historische Religionen, so hat sich im Zuge der religiösen Pluralisierung in Europa daneben die soziologische und gegenwartsorientierte Religionsforschung etabliert.