Religionswissenschaft an den Schweizer Universitäten

Basel

Basel

Die Basler Religionswissenschaft bietet ein Bachelor- und ein Masterstudienfach an, das schwerpunktmäßig die europäi­sche Religionsgeschichte und Zeitgeschichte bis in die Gegenwart, kulturwissenschaftliche Religionstheorie und Religionsökonomie behandelt. In Kooperation mit dem Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik (ZRWP) werden auch alternative und nicht-hegemoniale Religionsformen der Gegenwart und das Verhältnis von Politik, Recht, Wissen­schaft und Religion behandelt. Die Religionswissen­schaft in Basel ist institutionell an der theologischen, curricular an der philosophischen Fakultät angesiedelt.


Bern

Bern

Am Institut für Religionswissenschaft der Universität Bern können die Bachelor- und Masterstudiengänge Religions­wissenschaft (Science of Religion) mit einem Schwerpunkt in den Religionen Zentral- und Südasiens (v.a. Buddhismus, Hindu-Traditionen) absolviert werden. Ausserdem bietet das Center for Global Studies in Zusammenarbeit mit dem Institut für Religionswissenschaft das religionswissenschaftliche Mono-Master-Studienprogramm MA Religionskulturen: Historizität und kulturelle Normativität (Religious Cultures: Historicity and Cultural Normativity). Die Religionswissen­schaft ist an der Philosophisch-historischen Fakultät angesiedelt.  


Freiburg

Freiburg

Die Universität Freiburg i.Ü. bietet ein Bachelor-Programm in Religionswissenschaft (auf deutsch oder französisch), die Lehrerausbildung der Sekundarstufe I und II, sowie das Masterprogramm Kultur, Politik und Religion in der pluralisti­schen Gesellschaft an. Es werden die geschichtlichen Grundlagen der großen und kleinerer religiösen Traditionen vermittelt. Der Schwerpunkt in der Forschung und Lehre liegt auf gegenwartsbezogenen und religionssoziologischen Fragestellungen im Bereich von Religion, Politik, Recht, Medien und Bildung im Raum Europas, der Schweiz, den USA und des rezenten Islam. Die Religionswissenschaft ist an der Philosophischen Fakultät angesiedelt.


Genf

Genf

Die Universität Genf bietet auf Bachelor- und Masterebenen das Studienprogramm Religionsgeschichte an. Neben einer grundlegenden Einführung in die Methoden und Theorien der Religionswissenschaft und des Religionsvergleiches werden hauptsächlich die religiösen Traditionen der Antike aus Griechenland, Rom und Ägypten behandelt. Darüber hinaus werden Ansätze der Anthropologie und Ethnologie (in Zusammenarbeit mit dem Museum für Ethnographie) vermit­telt. Der Master erlaubt die Vertiefung in eine ausgewählte religiöse Tradition, deren Sprache und Kultur erlernt wird.


Lausanne

Lausanne

Das Studium der Religionswissenschaft an der Universität Lausanne basiert auf dem interfakultären Angebot der Faculté de Théologie et de Sciences des Religions (FTSR), der Faculté des Lettres und der Faculté de Sciences Sociales et Politiques (SSP). Auf Bachelor-Ebene richtet sich das Studium mit historischen, anthropologischen, soziologischen oder psychologischen Fragestellungen auf antike Religionen (Griechenland, Rom, Levante), Geschichte und Gegenwart des Christentums, des Islam und des Judentums, die Religionen Südasiens, marginalisierte Religionen oder die religiöse Pluralität der Gegenwart. Das Masterangebot bietet eine Spezialisierung in den genannten Bereichen.


Luzern

Luzern

An der Universität Luzern kann Religionswissenschaft als Bachelor- oder Masterprogramm belegt werden. Das Seminar setzt den Schwerpunkt auf gegenwartsbezogene Themen von Migration, religiösem Pluralismus und die neue (auch mediale) Öffentlichkeit von Religion(en). Im Vordergrund stehen dabei islamische, hinduistische, buddhistische Traditionen sowie gegenwärtige Formen esoterischer Religiosität, vornehmlich in Europa. Im Studium wird eine Vielfalt von methodischen Zugängen und ein breites Spektrum aktueller religions-, sozial- und kulturwissenschaftlicher Theorieansätze gelehrt. Das Religionswissenschaftliche Seminar ist Teil der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät.


Zürich

Am Religionswissenschaftlichen Seminar der Universität Zürich kann Religionswissenschaft auf Bachelor- und Master­stufe studiert werden. Das Studienprogramm umfasst mit einer breiten interdisziplinären Vernetzung Religionsgeschich­te, religiöse Gegenwartskulturen und die systematische Religionswissenschaft. Ein Zusatzstudium führt zum Lehr­diplom für Maturitätsschulen. Forschungsschwerpunkte sind die westasiatische und mediterrane Religionsgeschichte, Beziehungen zwischen Asien und Europa, Visible Religion, Ritual Studies und Medien. Die UZH unterhält einen Forschungsschwerpunkt „Asien und Europa“ und ist am Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik beteiligt.